Hamburg

Irgendwie sind wir viel unterwegs. Macht aber nichts, so lange man Zeit findet um wieder zur Ruhe zu kommen. Die Hamburg Tage waren ausserordentlich interessant. Am 1.Mai nach St.Pauli zu fahren war eine Bereicherung. Man steigt an der Reeperbahn aus (wo unser Hotel war) und auf dem davor gelegenen Spielbudenplatz trafen sich alle meine Fans. Schwarzer Kapuzenpulli, schwarze Cappy und schwarze Sonnenbrille… ich war leicht irritiert bis mir das Datum einfiel. Die Antifa war aufmarschiert und demonstrierte auf ihre Weise. Ich war fasziniert 🙂 St.Pauli kann man nicht beschreiben, man muss es erleben. Nutten, grelle Lichter, Penner , Kober und Punks. Eine AtmosphĂ€re die wirklich aussergewöhnlich ist. Polizei, Herbertstrasse, LandungsbrĂŒcken, gutes Essen und ein Flair der trotz allem als harmonisch empfunden wird. ReizĂŒberflutung auch fĂŒr Duisburger 😉 Essen bei Henssler und im Restaurant von Tim MĂ€lzer, Karate Tommy und Lilo Wanders gesehen, eine Streetart Kultur vom feinsten, Graffitti und Sticker. Ein Musical im Tivoli, Astra Pils aus der Knolle, laute NĂ€chte, Reeperbahn, Udo Linderberg, Speicherstadt, Carolinenviertel und Totenköpfe ĂŒberall. Ich muss mich sortieren… 😉