die Reise ans Meer

Klingt aufregend oder? Ist aber irgendwie ganz anders 😉 Wir sind ja bekennende Krummhörn Fans und unsere Freunde vom Süderhof haben wir schon auf verschiedenste Weise besucht. Auto, Oldtimer, Motorrad und sogar mit einem kleinen Flugzeug waren wir praktisch dort, aber diesmal wollten wir mit dem Fahrrad ans Meer. Gesagt getan und die Taschen gepackt, mit dem Zug nach Münster gefahren, da wir dort auf den Emsradweg radeln wollten. Wir haben uns Zeit gelassen, denn es sollte eine Reise werden und keine Sportveranstaltung. Münsterland, Emsland und Friesland lagen vor uns, Städte wie Lingen, Papenburg und Leer zogen an uns vorbei. Unterkünfte fanden wir immer ohne Probleme und so wurde diese Reise sehr still, langsam und entschleunigend. Es war dann schon einbesonderes Gefühl mit den Rädern am Meer zu stehen und nach 400km war man auch ein wenig stolz. Ich weniger, denn ich war mit dem Pedelec unterwegs, aber die beste Ehefrau von allen hat wirklich Biss bewiesen und auch wenn nach 65km und starkem Gegenwind in Ostriesland sie mir schon ein wenig leid tat.. helfan lassen wollte sie sich partout nicht. Also unser Prädikat: Daumen hoch für den Emsradweg. 🙂