Goldie

Die meisten Oldtimerfans haben Namen für ihr Auto. Klingt nun vielleicht kitschig, aber irgendwie ist es halt so. Nach unseren Bella 1 und Bella 2, haben wir uns 2013 einen Goldie zugelegt. Ein 230CE von 1981. Er wurde komplett restauriert, 2011 neu lackiert, die Radläufe verzinnt, die Scheiben alle raus und die Zierleisten demontiert. Der Lackierer hat wirklich gute Arbeit geleistet und so steht ein champagnerfarbener W123 mit der Innenausstattung Siena wirklich gut dar. Damit man auch lange Freude hat, bekam er neue originale Mercedes Kotflügel und Türen spendiert, eine neue Frontscheibe und hat nun die 250.000km Marke geknackt. Was brauchte man 1981 um ein luxuriöses Coupe zu fahren? Ein rechter Aussenspiegel, Colorverglasung, eine Radiovorbereitung incl. autom. Antenne, zur Sicherheit noch hinten 2 Kopfstützen, ein Automatikgetriebe und ein elektrisches Schiebedach. Unser Goldie bekam 2015 noch 2 neue Reifen, eine frische Inspektion, neue Spurstangen vorne und in den letzten 2-3 Jahren einen Anlasser, einen neuen Endtopf, eine überholte Lichtmaschine, einen neuen Kühler und viele kleine nette Dinge. Musikalisch verbaute ich in die Originalöffnungen neue Lautsprecher und ein etwas moderneres Mercedes Radio, welches nun auch im Handschuhfach einen SD Kartenleser für einen CD-Wechsler hält 😉 Alles ist natürlich ohne Blessuren rückbaubar. Das nicht originale Leder/Holzlenkrad aus einer alten S-Klasse darf man sogar legal fahren und da ich mir im letzten Jahr noch ein Schlachtcoupe zugelegt habe, gibt es noch Ersatzteile in Hülle und Fülle. Speziell die Fondfensterdichtungen sind extrem teuer (250€) und ich habe 2 fast neue noch dabei, genauso wie Neuteile der gesuchten Coupe Stoßstangen. Naja… ich habe wieder neue Ideen und nun steht Goldie mit allem Zubehör zum Verkauf. Preis? Also da lasse ich sehr mit mir reden…also nachfragen lohnt 😉