der Broiler King

Was mag uns dieser Artikel nur sagen wollen? Grillen war gestern, heute ist der King an der Reihe. Ja er ist riesig, er hat alle Möglichkeiten und mehr. Wer nun sagst… klar nen Grill für xxxx Öcken (ja 4stellig) aber Würschtken vom Aldi, der irrt gewaltig. Da ja bekanntermassen vor dem Lohn die Arbeit steht, wurde zuerst geradelt. Nicht viel und ohne Zwischenstop an der Eisdiele, aber zumindest stilecht mit einem Glas Sekt auf der Bank am See 🙂 Danach wurde der King angeworfen und ja…kulinarisch war es wirklich brutal, was der stolze Besitzer auffuhr. Wir schwelgten in italienischen Rinderfilets, die mit einem köstlichen Salat aus Ruccola, Nudeln und Pinienkernen serviert wurden. Obligatorisch gabs dann Knoblauchbrot mit Olivenöl (der Knoblauch war wirklich dezent *g), Fetakäse/Zucchinipäckchen, süss eingelegte Balsamicoscharlotten und dazu eine Flasche de Goudale Grand Cru mit schlappen 7,9%. Dann folgte ein auf Zedernholz geräuchtertes Schweinefilet mit Zitrusfrüchteabrieb und braunem Zucker, Zimt und Muskatnuss Bourbonsauce. Damit man keinen Hungerast bekam oder gar verdurstete, gesellte sich eine gefüllte Hähnchenbrust mit Parmesan, Parmaschinken und Ruccola dazu. Eine frische Tomatensauce, Flens hell und Wein und Sekt und…*hicks* Danach musste am Feuer eine Cohiba Esplendidos geraucht werden incl. Abrundung durch einen deutschen Glen Els Scotch und einer Tafel Schokolade. Da sass man nun … kugelrund, satt und einfach nur erfüllt. Da spürte man dieses winzige „ein Pfefferminzplätzchen“ geht noch Syndrom. Also den King nochmals aktiviert und Bananen gegrillt, diese mit einer Sosse aus braunem Zucker, Butter ,Sahne und Zimt an Vanilleeis vertilgt und dann Ananasspieße mit Rohrzucker, Whisky, Vanille und Zimt karamellisiert und warm genascht. Konnte uns jemand folgen? Da ich mit dem Fahrrad noch Abends heim bin, mache ich mir auch keinerlei Sorgen um meinen Kalorienverbrauch… wäre ich über Panama nach Hause gefahren 😉 Danke für den perfekten Kingabend *verbeug*