Island 2015 Tag 2

Nach dem Frühstück holten uns heute Elise und Gisli am Hotel ab, wir luden Johanna ein und fuhren dann Richtung Heydalur. Wir hatten Regen, Sturm, Sonne, einen Schneesturm in den Bergen, Sturm, Sonne und das abwechselnd im 15 Minutentakt. Typisch Island halt, denn ein Sprichwort auf Island sagt: „Wenn du anderes Wetter haben willst, warte 15Min.“ Wir haben in Borganes angehalten und besuchten das Landnahmezentrum. Hier wurde uns erklärt wie die Nordmänner Island fanden und einnahmen. Gegen Nachmittag erreichten wir Heydalur und bekamen ein richtiges Festmahl. Nach geräuchertem Puffin (ja das sind die niedlichen Papageientaucher) und Codfish (Dorsch/Kabeljau) gab es slebstgemachte Blaubeerkuchen mit Vanilleeis. Stella wurde im Netz ja schon als hervorragende Köchin beworben und ja, das Internet lug diesmal wirklich nicht 😉 Abends kam zu einer sternenklaren Nacht noch ein sanftes Nordlicht und ja, ich war schon froh und stolz es ein wenig festhalten zu können. Der Begriff Stille in der Nacht wurde mir in Heydalur nun neu definiert, denn in unseren gemütlichen Zimmern, war es wirklich extrem still…. herrlich 🙂