Island Tag 5 -eine Rundreise-

Am fünten Tag erschuf.. ach nee.. im Buch vertan, also am fünften Tag in Island.. so nu hab ichs.. ging unsere Reise zunächst zu einem kleinen Wasserfall im Hochland. Endlose Strassen kerzengeradeaus und ein kleiner, aber sehr feiner Wasserfall mitten im Tal.  Diese Strasse ging direkt bis auf eine tolle Anhöhe, wo wir mitten im Schnee einige tolle Fotos schiessen konnten. Vor allem der Herdubreid (die Königin der Berge) lag mit seinen 1682m malerisch am Horizont. Danach erreichten wir den Dettifoss, der auch zugleich einige nette Hindernisse mitbrachte.  Aufgrund des abtauenden Schnees, konnte man die Wege teilweise nur über schmale Bretter erreichen und somit glich der Weg dorthin einem isländischem Eiertanz. Hoch über dem Myvatnsee genossen wir noch die herrliche Aussicht und machten ein längere Pause an einem wunderschönen Fluss, der voller Forellen sein soll. Ok das mit den Forellen konnten wir nicht bestätigen, wohl aber das unsere Fahrt dann nach Akureyri weiterging, wo wir auch übernachteten. Akureyri ist mit seinen 17633 Einwohner zweitgrösste Stadt Islands, aber da erzähle ich meinen geschulten Lesern natürlich nichts neues und überlasse euch lieber meinen Bildern 😉