Griechenland 1

5 Tage Griechenland. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in 5 Tagen so viele Motive finde. Aber es waren genug um 2 Beiträge daraus zu machen. Dieser gilt dem sonnigen, schönen und erholsamen Tagen. Das Wetter war herrlich, das Wasser glasklar und das Hotel wirklich schön. Obwohl der Strand direkt vor der Tür war und das Hotel ganz wenig besucht, zog es uns dennoch immer wieder an steile Küsten mit einsamen Buchten oder an einen Kiesstrand ohne Gäste. Dort fand man diese spezielle Ruhe, diese Einsamkeit die ich eigentlich ausserhalb meiner Städtetouren so schätze. Ich war zum ersten mal in Griechenland und ja, es hat mir wirklich gefallen.

Keine Reise ohne Besonderheiten. Wir haben nette Russinnen kennengelernt. Grüsse von hier an Nadezda und Sofia. Ich hoffe ihr schaut wirklich mal hier rein. Ihr habt unser Bild vom russischen Touristen komplett auf den Kopf gestellt. Ich hoffe ihr denkt nun auch etwas anders über deutsche Touris 😉 Von hier aus also ва́ше здоро́вье! oder zu neudeutsch Nasdrovje. 

Dann gab ich Rampensau ein Interview für einen Reiseveranstalter. Klar mit Kamera…und natürlich Canon. Man musste ja nachher noch fachsimpeln, warum die nicht die 5D MKIII nutzen 😀 Weil ich so gut war, gabs auch noch einen Reisegutschein, also wieder los 😉

Beim Landeanflug traf uns dann ein Blitz im Flugzeug. Lichtblitz, Bumm, Rappel und die beruhigende Stimme des Piloten das „bei uns hier vorne ist alles ok“ ääh.. sitzt der sonst hinten oder was? Und was bedeutet der Satz? Das unser Heck Flammen schlägt? OK OK … es ging alles gut und wir landeten wohlbehalten in Ddorf.