Foodfoto die x-te

Was ist sinnvoller als Weihnachtsgeschenke selbst zu basteln? Eigentlich nix, aber ich kanns halt nicht wirklich. Also liess ich basteln bzw. in diesem Fall „kochen“ oder eher herstellen und lichtete das ganze nur ab. Ok ich gebe zu, dass selbst ich diese Dinge hätte herstellen können, aber ich will ja nicht alle Jobs hier übernehmen

der Herbst geht

und damit auch die letzten Tage des besonderen Lichts. Also schnappte ich mir die Kamera und wollte eigentlich meinen ND400 Filter testen. Aber scheinbar verlängert er nicht nur die Belichtungszeit, sondern vernichtet auch die Bildqualität -.- Das restliche Licht nutzte ich dann um einige Impressionen aus meiner Umgebung festzuhalten. Duisburg grüsst 🙂

Nebel

Für mich einer der schönsten Wetterzustände. Nebel blendet aus, Nebel verhüllt, Nebel versteckt. Oft mag man das im Leben doch genauso haben, sehnt sich förmlich danach. Unser Alltag ist oft schrill, laut und hektisch. Wir stehen ständig unter Strom, Weihnachten droht mit erhobenem Zeigefinger 😉 Also mag ich diese Momente, trübe, still und verhüllt….

Kaffee und Nüsse

Was ein bescheuerter Titel oder?  Also was will man nun erwarten? Klar Kaffee und Nüsse halt. Da für mich die Fotografie unendlich ist, fotografiere ich ja nunmal fast alles. Food oder auch heutige Stills haben halt diesen wirklich genialen Baumhaus, Natur, Shabby, ich trage Bart und bin Holzfäller Look. Also wollte ich das mal versuchen

Muscheln in Weissweinsoße

Heute sollte es mal wieder Miesmuscheln geben. Jeder denkt nun an die typische Variante für den Niederrheiner, aber bei uns gibt es halt immer verschiedene Variationen. Also zerlässt man etwas Butter in einem großen Topf, füllt Zwiebeln, Knoblauch,Porree und Sellerie fein gehackt und in Stiften dazu. das ganze mit etwas Gemüsebrühe und Weisswein aufkochen, mit

Trödelmarkt

Für mich sind Trödelmärkte immer zweierlei. Zum einen suche ich schmückendes Beiwerk für meine Fotos, suche nach alten Kameras oder einfach nostalgischen Dingen. Aber Trödelmarkt ist auch immer Milieustudie. Es kommt drauf an ob man einen Scheunenmarkt in Ostfriesland oder einen Wöchentlichen im Pott besucht. Da gibt es schon krasse Unterschiede, aber die Mischung von

Hörbscht

So liebe Zuschauer ich will mich direkt outen. Diese kreative Wortspielerei entstammt nicht aus meinem wirren Hirn, sondern ist gnadenlos geklaut. Ja ich gestehe liebe Coupeuse Meier ich habe sie bestohlen. Asche auf mein Haupt. Aber als ich deine Hörbschtbilder heute gesehen habe, inspierte es mich mal unseren heimischen Hörbschtwald zu besuchen und einiges davon

Nadine und Timo

Ich sach nur dat Internetz. Dieses böse, hinterhältige von Teufelshand gemachte Werk. Da schreibt Markus mit Nadine schon Monatelang, denn beide haben einen Fotoblog. Nadine fotografiert sehr gut und man tauscht sich halt aus. Timo schreibt mit Nadine, denn auch er fotografiert und bloggt, Markus schreibt mit Timo auch schon lange und hatte mit ihm

Sanne Su und Markus

Nein ich bin nicht gemeint, auch wenn dieser wundervolle melodische Name bestimmt einzigartig ist (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel), ist hier ein anderer Markus gemeint. Sanne Su und ich haben ja schon zusammen Bilder gemacht und sie hatte die spontane Idee Markus dazu zu holen, der er meinte er wäre total unfotogen. Ja ne..is klar.

Eifel von oben

Lange hatten wir es vor und wollten einmal in unserem Leben mit einem Ballon fahren. Selten ergab sich ein besserer Zeitpunkt als in unserem Urlaub. Das Wetter war perfekt und die Gelegenheit günstig. Also stiegen wir am Nürburgring auf und fuhren das Ahrtal entlang. Scheinbar schwerelos und unglaublich ruhig fährt man in relativ niedriger Höhe

Eifelnächte

Leider muss ich euch mit einer weiteren Kategorie nerven, denn wenn ich mir schon die Mühe mache und mich Nachts in der wirklich stockedusteren Eifel, stundenlang auf einem dunklen Feld herumzutreiben, solltet ihr bitte schön ein paar Aaahs und Ooohs für mich parat haben. Rein optisch wirkt es als würde der Polarstern feststehen und sich

Eifel kulinarisch oder Kuchers Landhotel

Eifel kulinarisch muss ich einfach unterteilen. Jeder der uns kennt weiss das wir es uns kulinarisch gerne gut gehen lassen. Also war unsere erste Station in der Eifel auch ein Landhotel mit einem besonderem Restaurant. Unterteilen muss ich einfach, denn unsere „Kochkünste“ liegen halt so weit entfernt von Martin Kucher und seinem Team, dass es

Eifel Part I

Eifel? ja EIFEL! und dann noch mehrere Parts. Vermutlich denken einige von euch nun: „Nach New York und Paris kommen nun Eifelbilder?“ Von mir ein ganz klares JAWOLL! Denn es geht immer nur darum was man erwartet, was man bereit ist zu sehen, was man sucht. Diesmal war es Ruhe, Wandern (Neudeutsch „Trekking“) einen anderen

Jana

Was macht ein gutes Portrait aus? Diese Frage beantwortet jeder für sich vermutlich allein und auch anders. Es gibt markante Schwarz Weiss Männerportraits, es gibt die beautyretuschierten Fashionportraits. Alles zu seiner Zeit und alles hat seine Daseinsberechtigung. Für mich zählt eigentlich nur eines und zwar der Mensch der abgelichtet wird. Wie schaffe ich es als

Sommerzeit

Bevor die wärmste Jahreszeit bald wieder vorüberzieht wollte ich nur ein paar Eindrücke eines Wochenendes mal zeigen. Es wurde gegrillt, geplantscht und bei uns immer wichtig, gegessen und getrunken. Aber ich wette es kommen noch andere warme Zeiten dieses Jahr, hoffen wir mal 😉

Duisburgs U-Bahnhöfe

Mein Auftrag war es, die Duisburger U-Bahnhöfe und die darin enthaltenen Kunstwerke abzulichten. Was einfach klingt, war dann doch im ersten Ansatz schwer umzusetzen. Warum fragt ihr euch? Wie fotografiert man dokumentarisch und dennoch spannend? Ich habe mit verschiedenen Brennweiten, sogar Fisheye und Tilt-Shift experimentiert und es kamen doch spannende und zugleich recht hochwertige Bilder

Timo

Männer zu portraitieren ist anders. Warum das so ist, weiss ich nicht genau aber mit Timo war es auf jeden Fall extrem witzig. Abgeholt am Bahnhof, erstmal eine Gerstensaftkaltschale getrunken. Dann ein paar Bilder und Zeit genommen eine Currywurst anzutesten und eine erneute Gerstensaftkaltschale zu verkosten. Wir haben in einer Tour gequatscht, festgestellt das wir

Eva

Die Idee seinen liebsten mit schönen Bildern zu überraschen kennt man. Da darf es auch etwas besonderes sein, vor allem wenn man in den USA heiratet und für sich seinen ganz persönlichen Traum wahr werden lässt. Eva brachte nicht nur ihre Freundin Nadine mit, die ihr aus einem anderen Blogeintrag kennt, sondern auch viel Humor

ABI Vegas 2013

13 Jahre Schule… und das bewundernswerte ist, dass mein ganzer Stolz (sprich meine Tochter) zurückblickt und sagt: „es war ne tolle Zeit“. Dies war eines meiner Ziele als Vater, denn meine Schulzeit blieb mir nicht wirklich in guter Erinnerung 😉 Also wurde das Abitur meiner „kleinen“ auch entsprechend gefeiert. Es begann natürlich mit dem entsprechenden

Nadine

Nadine begleitete ihre Freundin Eva zum Shooting. Sie stylte und machte Haare, Make-Up und stand Modell. Sie stand zum ersten mal vor der Kamera, aber ich fand einfach das sie es so super gemacht hat, dass ich einen eigenen Artikel ihr widmen wollte 🙂 Auch wenn es teilweise etwas streng oder melancholisch wirkt, wir hatten

Erdbeerklöße

Hier sind sie nicht so bekannt, da es ein Rezept aus der Heimat meiner Oma ist. In Tschechien sind Erdbeerklöße so was wie Bratkartoffeln für den Ruhrpott 🙂 Das Rezept wurde über 50 Generationen, über verschiedene Kontinente, unter schwersten Bedingungen und von Sterneköchen verfeinert. Ok… ein kleines bischen habe ich übertrieben, aber dennoch… meine liebste

Kochrunde 2

Diesmal sollte es Sushi sein. Da wir schon mehrfach Sushi gemacht haben und es immer wieder neu mögen, fuhren wir zum Asia Grossmarkt in Krefeld. Da zahlte sich es wieder aus, dass wir vor Jahren einen Sushi Kochkurs mitgemacht haben. Die Beratung war etwas „kommerziell“ ausgelegt 😉 Die Dame empfahl uns nicht unbedingt das beste

Ellen

Pfingstsonntag war es endlich soweit, ich traf Wu wieder 🙂 Ich habe es gerade gecheckt, letztes mal war es in 2010. Boah viel zu lange um sie wieder mal zu treffen. Also nutze ich die Chance des Jahres und fuhr mit Anni zur Wu und traf dort auch den Fleisch und Ellen. Anni shootete mit

Neila Fynn, Comtesse Lea & Romy

Wenn man schonmal in Paris ein Wochenende verbringt, sollte man auch Menschen ablichten. Nicht immer nur Negatives in düsterem Schwarz und Weiss, sondern auch Schönes. Da mich Neila Fynn auf meiner Reise begleitete und sie netter Weise noch ein anderes Model in Paris kannte, trafen wir uns um gemeinsam ein paar Portraits zu machen. Comtesse Lea

Paris -Pere Lachaise-

Pere Lachaise ist der grosse alte Friedhof in Paris. Jedes Jahr pressen sich 2 Millionen Besucher durch das Parkähnliche Gelände und ja, es ist es wert. Die Gräber, Gruften und Grabstätten verstrahlen einen ganz besonderen Charme. Kaum jemand kann sich diesem morbiden Zauber entziehen und so musste ich diesen Motiven einen eigenen Blogeintrag widmen.

Paris

Die Tage in Paris waren aufregend. Die Stadt bietet unglaubliche Motive, sie lebt, sie pulsiert, sie ist romantisch und hektisch zugleich. Paris ist Widerspruch in sich, dreckig und wunderschön zugleich. Seht einfach selbst wie Norte Dame, Sacre Cour oder einfach nur die Metro ihre Spuren in mir hinterlassen haben.

New York

6 Tage New York… Ich wollte mich mal wieder fototechnisch austoben. Aber vor der reise stand die Qual der Wahl der Ausrüstung. Ich denke ich habe mit der Fuji und der 50mm Brennweite und der Lumix mit 28mm alles richtig gemacht. Ja kein Ultraweitwinkel und kein Tele, aber ich wollte ja auch meine Sicht der

Fotobattle

Spontane Ideen rocken irgendwie immer. Und da es doch richtig schön ist, wenn man ein Hobby teilen kann, fanden die beste Tochter der Welt und der Macher dieser Seite hier, dass man mal die Rollen mischen könne. Gesagt getan, Kameras liegen genug hier rum und wir machten Fotos. Fotograf oder Modell war egal. jeder musste

Weinprobe

Ja ich trinke auch Wein… 🙂 Und wir wurden eingeladen, was den Spass daran nochmals deutlich steigert. Alles inclusive, ich kam mir vor wie beim Flatrate-Urlaub. Blaues Bändchen am Handgelenk und los gehts. Ein standesgemässes Fahrzeug holte uns ab und diente natürlich auch als Transportmittel für all die leckeren Tröpfchen. Probiert wurde einiges, gekauft auch

Kochrunde 1

Da aus terminlichen Gründen es mir nicht mehr immer möglich war an unseren Kochevents teilzunehmen, entschied ich mich nach über 15 Jahren Kochkursen aufzuhören (grosser Seufzer geht durch die Menschheit). Aber da ich halt immer noch gerne esse und trinke, musste diese Kultur aufrecht gehalten werden. Also spontan nachgedacht und mit anderen Freunden abgesprochen wie

Osteralarm

Ja es musste so kommen. Es kündigte sich unterschwellig, still und leise an. Die Farben in der Wohnung wechselten sich. Draussen lösen sich grau, schwarz und weiss ab (was ich als Farbenblinder sehr schätze) aber innerhalb der Wohnung, ging es von Rot und Gold zu Gelb und Grün… glaube ich… ok ich bin mir sicher..also

Frl von Morgenstern

Eher spontan ergab sich der Kontakt zum Fräulein. Michael Kuhl gefragt ob er auch Bock hat und ein Hotelzimmer gebucht. Irgendwie kam dann aber alles anders… ich war gestresst, mir lief das Tageslicht weg, unsere Autos waren in der Parkgarage eingeschlossen, ich musste joggen.. ja JOGGEN..ICH.. ja ihr lest richtig. Es wurden natürlich auch hin

Food Fotografie

Ja nun haben wir endlich angefangen… unsere Idee der kulinarischen Ablichtungen. Stilleben oder Food, hey kein Thema oder? Da denkt man eine Schnitte Brot zu fotografieren kann nicht so schlimm sein, aber weit gefehlt. Ich weiss ja das die kleinen selbstgemachten Brötchen gut schmecken, aber wie transportiert man das auf Bilder? Meine Inspiration hole ich

Loquarder Kochschule

Die Idee des gemeinsames Kochens ist herrlich. Vor allem wenn man es erfolgreich geschafft hat, sich davor zu drücken. Nein das wäre übertrieben aber ich bin ein grosser Kochkönner, der es geschafft hat nach fast 18 Jahren Kochkurse besuchens, Spaghetti aglio olio e peperoncino hinzubekommen. Meine Arbeitskollegen können das bestätigen 😉 Wenn man dann noch

Loquarder Jahreswechsel

Wie so oft verbringen wir den Jahreswechsel bei unseren Freunden an der Nordsee. Hier ist wirklich unser Ruhepol, denn mit Conny, Henk und Kjelle verbindet uns einfach eine verdammt gute Freundschaft. Das Wetter war zuerst richtig gut..also Nieselregen, Wind und kalt. Aber dann verschlechterte es sich zusehens. Die Wolken zogen weg und es kam sogar