Halde Prosper Haniel

Eine der vielen Zechenhalden die wir hier im Pott so haben. Da ja über Nacht der Winter eingekehrt ist und heute die Sonne wirklich alles gab, ging es zum Tee trinken (incl. Gebäck) mit der Liebsten 150m hoch auf die Halde. Belohnt wurden wir trotz eisiger Winde mit einem Kaiserwetter incl. toller Motive und einer

Caffeenol

Wie erklärt man das… hmm also ich habe ja den Schritt in die analoge Fotografie auch aus dem Grund des experimentierens gemacht. Durch Zufall fand ich im Netz eine Anleitung, um in Kaffee Filme zu entwickeln. Warum man das tut? Keine Ahnung, aber es war einfach witzig 🙂 Also mischte ich Instant Kaffee, Waschsoda und

Freunde

Es gibt für wahre Freunde keinen Ersatz. Sie drängen sich nie in den Vordergrund oder erheben Ansprüche. Sie erkennt man einfach daran, dass sie da sind wenn man sie braucht. Ich durfte einen Nachmittag mit einigen Freunden meiner Tochter am Rhein verbringen. Ich bin sehr froh, dass sie diese Menschen in ihrer Nähe hat. Fotografiert

Lost Places

Animiert durch eine nette Kollegin fuhren wir zu einer verlassenen Fabrik in Ddorf. Sie war frei zugänglich und es tummelten sich sehr viele andere Fotografen und Künstler mit uns in diesem aussergewöhnlichen Platz. Ja es war düster, es war teilweise „gespenstisch“ und vielleicht war es gerade diese Stimmung, die eine gewisse Art von Bildern überhaupt

Loquard

Zum 29sten male waren wir nun bei unseren Freunden in Loquard. Für uns ist es immer wieder ein wenig „nach Hause kommen“. Die Ruhe die das Land dort oben ausstrahlt, das Meer, die Menschen… das alles zählt für uns. Diesmal erwartete uns eine Springflut an der Küste und ich versuchte trotz Salzwasser auf den Kameras

Kings of Floyd

Ich hatte die Gelegenheit Kings of Floyd bei der Generalprobe ihrer neuen Tour 2014/2015 fotografieren zu dürfen. Ich muss sagen ich war wirklich überwältigt. Wirklich eine Band die den wahren Sound von Pink Floyd authentisch rüberbringt. Karten und Termine gibt es auf der verlinkten Homepage und bei den grossen Vorverkaufsstellen. Mein Tip… HINGEHEN 😉

Martina

Martina und ich „kennen“ uns schon seit Jahren. Warum kennen in Anführungsstrichen? Ganz einfach, wir hatten bis dato immer nur miteinander geschrieben. Es gab sich einfach immer viel zu erzählen, über Literatur, Fotografie, das Leben an sich. Es entstand schon ein nicht konstantes, aber ständig erhaltendes Band zwischen uns. Mal schrieben wir wochenlang nichts, dann

Wien

Wir waren 6 Tage in Wien. Städtetrips im Wechsel mit ruhigen stillen Reisen sind nunmal unser Ding. Wien ist grösser als ich dachte, aber auch vielfältiger. Der erste Bezirk imponiert durch seine vielen historischen Gebäude, der gesamte Jugendstil in und um die Opern, Theater, Villen und Ringstrassen ist überwältigend. Aber auch die anderen Bezirke mit

Susanne

Mehrere Shootings hatten Susanne und ich schon gemeinsam. Daher kannten wir uns recht gut. Allerdings waren wir immer im Team mit anderen Fotografen oder Modellen. Diesmal war es halt nur zu Zweit. Ich finde dann entsteht eine andere Stimmung, etwas intimer im Sinne von Vertrauter. Also trafen wir uns im Volkspark und spazierten, redeten und

Pausenfüller

Also ich fotografiere immer und ständig. Da ich aber viel in Bilder festhalte was so einfach um mich herum passiert, findet nicht alles seinen Platz in eigene  Artikeln. Also fasse ich mal einen Post zusammen, der sich um Balkonausblicke, Pasta selbstgemacht, Leica-Fans, Blumen, den Super Mond und selbstgemachtes Islandbrot dreht. Was wozu gehört? Also bitte…

Analoge Welt

Erden oder entschleunigen, Slow Food oder das Streben nach Verlangsamung. Ich bin dabei 🙂 Unsere zeit ist hektisch geworden, höher-schneller-weiter lautet der Zeitgeist.  Du bist was du hast…. Nein nicht mit mir. Ich suche im Urlaub Ruhe und nicht Bespassung, ich geniesse Wochenenden zuhause mit Musik, Büchern oder Filmen. Nein nicht immer, aber immer öfter

Kochduell die Y-te :)

Diesmal war es eine Koch-Foto Mixtur. Wenn man bei Fotografen eingeladen ist, gibt es nur ein Thema…. Zigarren und Whisky… Fragen?  😉 Die Gerichte waren alle Super lecker, der Whisky (wenn man ihn so nennen mag) zuckersüss 😀 die Zigarren klasse, das Bier herrlich… also ein rundum perfekter Abend!    

Allerlei

Damit ihr nicht glaubt ich würde nun die Kamera verkauft haben.. (was sogar teilweise stimmt) hier ein paar Fotos aus dem Alltag. Es wurde selbst Eis gemacht. Weisse Schokolade <3, dazu Sahne und Heidelbeeren. Dazu selbstgemachte Johannisbeermarmelade mit Kischwasser. JA es schmeckt so wie es klingt 😉 Pasta mit Oliven, Kapern und Schafskäse, dazu Tomaten

Island Tag 7 -eine Rundreise-

An unserem letzten Tag ging es morgens nach dem Frühstück über die Hochebene Öxnadalsheidi nach Skagafjördur. Dort ist das Museum wo man das karge Leben der Isländer noch in den 40ern oder 50ern anschauen kann. Clever waren sie ja und schufen Wohnraum in Torfhäusern. Ein wenig düster war es schon, einsam auch, dazu nur 4

Island Tag 6 -eine Rundreise-

Obwohl wir den Godafoss schon kurz gesehen haben, fuhren wir morgens direkt noch einmal dorthin. Es war wirklich interessant wie sich die Orte verändern, durch Licht, Tageszeit und auch Wassermenge. Der Godafoss ist nicht der größte Wasserfall Islands, aber für mich persönlich einer der schönsten. Um Pseudokrater zu sehen, die einer platzenden Luftblase unter einer

Island Tag 5 -eine Rundreise-

Am fünten Tag erschuf.. ach nee.. im Buch vertan, also am fünften Tag in Island.. so nu hab ichs.. ging unsere Reise zunächst zu einem kleinen Wasserfall im Hochland. Endlose Strassen kerzengeradeaus und ein kleiner, aber sehr feiner Wasserfall mitten im Tal.  Diese Strasse ging direkt bis auf eine tolle Anhöhe, wo wir mitten im

Island Tag 4 -eine Rundreise-

An der Küste entlang ging es morgens auf die Passhöhe Allmannskard. Die Aussicht war fantastisch und das Gehopse im Bus, aufgrund der Strassenverhältnisse ebenso 🙂 Um die Aussicht der Ostküste noch mal richtig wirken zu lassen, hielten wir in Djuparogsheppur. Die Küste erinnerte mit ihren schroffen Felskanten und samtigen Hügeln ein wenig an Schottland und

Island Tag 3 -eine Rundreise-

Am dritten Tag ging es morgens nach dem ausgiebigen Frühstück an den schwarzen Strand von Reynisfjara. Dort findet man eine beeindruckende Basalthöhle und einen tollen schwarzen Strand. Die Steine wurden vom Meer rundgewaschen und zusammen mit dem aufschäumenden Meer erstreckt sich dort diese wundervolle Landschaft. Dort gab es auch die berühmten Papageientaucher zu sehen, sehen

Island Tag 2 -eine Rundreise-

Frühmorgens ging es los und wir fuhren mit unserem Fliewatüüt Richtung Golden Circle. Also Thingvellir, wo sich die beiden Kontinentaltplatten treffen und Hallo sagen, dann zum imposanten Wasserfall Gullfoss und danach zum Geothermalgebiet mit dem Geysir. Alle 6-7 min spuckt die Erde einfach mal Wasser aus. Scheinbar so eine Art Erde aufstossen. Kein Wunder bei

Island Tag 1 -eine Rundreise-

Ein Traum wurde für uns wahr. Island war für uns mehr als nur eine Urlaubsreise, es war Fotoparadies und ein Stück unglaubliche Neue Welt. Die Eindrücke die wir dort sammeln durften, bleiben uns bestimmt lange im Gedächnis. Da ich einfach sehr viele Eindrücke in Bildern festgehalten habe, werde ich eine Tagesfotoreise hier posten. Untypisch für

Kochduell USA

Da Essen leider zu meinen Masterhobbys gehört liegt es nahe das auch häufiger als der Bundesdeutsche Durchschnitt zu zelebrieren. Diesmal kam mir die spontane Idee, alles unter dem Motto USA auszurichten. Ok die amerikanische Speisekarte ist jetzt nicht so der Brüller, denn auf unseren Reisen haben wir das halt oft schon erlebt. Aber Grillen, dass

Youngtimer Vestival

Die 2014 Saisoneröffnung im Pott, startete auf der Zeche Ewald und ja… man war dabei. Gemütlich cruiste ich im Benz, bei 80er Jahre Mukke zum Treffen. Es gab wirklich ausgefallene Schätzchen zu sehen, von richtig teurem Pagodenspielzeug, hinüber zu US Musclecars und unseren treuen deutschen Youngtimer Wegbegleiter wie Goldie und Konsorten. Goldiebilder folgen auch bald

Griechenland 2

Teil 2 befasst sich mit den anderen Eindrücken der Reise. In den 5 Tagen sprach ich nicht nur mit Russinnen, sondern auch mit unserem griechischen Barkeeper. Er war halt jeden Tag unser stundenlanger Ansprechpartner 😉 Ouzo mag ich nun auch sehr *g All In Gott sei Dank. Er erzählte mir das in dieser Region, rein

Griechenland 1

5 Tage Griechenland. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in 5 Tagen so viele Motive finde. Aber es waren genug um 2 Beiträge daraus zu machen. Dieser gilt dem sonnigen, schönen und erholsamen Tagen. Das Wetter war herrlich, das Wasser glasklar und das Hotel wirklich schön. Obwohl der Strand direkt vor der Tür war und

Sennhals an der Mosel

Ich dachte mir meiner Mutter ein besonderes Geschenk zum 70.sten zu machen. Worüber freut sie sich am meisten? Ganz klar…Zeit mit ihren lieben zu verbringen. Also buchten wir ein tolles altes Winzerhaus an der Mosel für ein Wochenende für uns 6. Mama, Onkel, Frau und Tochter eingepackt und abgedüst ins sonnige Wochenende. Kulinarisch auf jeden

Timo

Es wurde mal wieder Zeit, dass die drei lustigen Zwei sich trafen und Blödsinn verzapften. Ja die obligatorische Currywurst bei „zur Vreed“  waren natürlich auch dabei. Bilder haben wir dann auch noch gemacht, wobei meine Konzeptlosigkeit, gepaart mit Timos Lockerheit mich immer wieder überraschen, dass wir doch recht vorzeigbare Fotos hinbekommen haben 😉

Wuppertal

Eine Stadt die nichtmal so weit entfernt ist, aber die ich nie besucht habe. Mir half eine andere Fotografin ein paar wirklich tolle Locations in Wuppertal zu finden. Nein sie hat nicht geholfen, sie suchte sie alleine aus. 🙂 Und ja, sie waren perfekt, das Wetter passte und ich konnte mal meine kleine Sichtweise auf

Sanne Su und Neila Fynn

Meine Stamm.Models sagte mir ein Kollege mal 😉 So ganz unrecht hat er ja nicht und ja, es macht immer wieder Spass mit den beiden zu arbeiten. Diesmal nutzten wir meinen neuen Ringblitz von Roundflash. Er hat einen Durchmesser von 45cm und wird mit dem Systemblitz befeuert. Ich bin sehr zufrieden damit, denn er ist

Da isser wieder

Ja es war lange ruhig hier. Habe ich aufgehört zu fotografieren? NEIN! Aber Gesundheitsbedingt gab es ein paar Aussetzer. Nun isser wieder fit und wird euch wieder mit seinem rumgeknipse langweilen. Und nochmals Danke für die vielen aufmunternden, SMS, Chats, Mails, Besuche und Bilder 🙂

Rhein II

Eigentlich dachte ich nun kommt der Winter, aber heute wurden wir wieder einmal belehrt, das der Kalender eh lügt. 10°C und strahlender Sonnenschein. Also ging es trotz Nachtschicht an den Rhein und ich hielt einfach ein paar Impressionen fest. Keine große Fotokunst, aber den Anspruch habe ich ja auch nicht immer 🙂

Elbsee und so gar nicht Waldkaserne

Ich wollte den letzten schönen Tag im Januar nutzen und mal wieder etwas Urbanes ablichten. Waldkaserne klang so gut, so düster…eine verlassene Kaserne im Wald. Allerdings hausen dort noch Soldaten und zwar Feldjäger, also nichts mit knippsi knippsi dort. Damit sich aber die Fahrt im Oldtimer, welche ich echt geniessen konnte doch noch lohnte, machte

der Katz und das Schildkröt

Tiger und Turtle…. ja ich habe es getan. Als Duisburger kann ich gewisse Dinge fototechnisch nicht mehr sehen. Sie sind einfach zu runterfotografiert. Das ist nicht Schuld der Fotografen oder der abgelichteten Dinge, es ist einfach eine Reizüberflutung. Aber das Wetter passt, wir wollten raus an die Luft und haben uns dann doch zu Tiger

Halde Norddeutschland

Zechenhalden gehören bei uns zum Landschaftsbild, wie die Berge zu den Alpen. Die Halde Norddeutschland in Neukirchen Vluyn ist mit ihren 102m Höhe eine der Halden die wir von unserem Balkon aus sehen können. Sie ist eine brennende Halde der Zeche Niederberg und kokelt halt von innen vor sich rum. Gefährlich ist das ganze nicht

Sturm

Dieser Sturm kam in unserem bisher viel zu warmen Winter wie aus dem nichts. Ich konnte die Lichter zuerst nicht wirklich einsortieren, es war für die Jahreszeit zu warm, das Wetter schien ruhig. Plötzlich kam ein enormer Wind auf, es donnerte und helle Blitze zuckten durch die Nacht. Ich schnappte mir Stativ und Kamera, dachte

Silvester in Loquard

Wie schon so oft wollten wir den Jahreswechsel gemütlich mit Freunden in Ostfriesland verbringen. Der Süderhof ist für uns der perfekte Ort um sich vom Alltag zu erholen. Aber dieses Jahr hatte kurz vorher mein Freund Henk leider einen schweren Motorradunfall. Beste Grüße noch mal von hier und schön das es wieder bergauf geht. Gefahren sind